Trockengutlände Linz-Mitte: Modernisierung ist abgeschlossen

An der Trockengutlände Linz-Mitte stehen für die Binnenschifffahrt neuerdings 14 Dalben, zwei Zufahrtsbrücken für die Schiffsbesatzungen und eine Zufahrtsbrücke mit der Möglichkeit zur Pkw-Umsetzung bereit. Die Aufwertung der Lände ermöglicht das sichere An- und Ablegen von Schiffen. Die Zugangsbrücken für die Schiffsbesatzung und für die Pkw-Umsetzung steigern außerdem die Mobilität und minimieren das Unfallrisiko.
Allgemein wird die Planbarkeit von Ruhe- und Reisezeiten der Schiffsbesatzung durch die Qualitätssteigerung der Liegestelle verbessert. Um einen Beitrag zur Erreichung der aktuellen Klimaziele zu leisten und den Einsatz von Bordgeneratoren zu minimieren, wird die Liegestelle in naher Zukunft außerdem mit Landstrom ausgestattet.
Die Modernisierung der Liegestelle in Linz wird im Rahmen des Projekts „FAIRway works! in the Rhine-Danube Corridor“ über die Connecting Europe Facility (CEF) der Europäischen Union ko-finanziert. FAIRway works! ist ein gemeinsames Projekt von Österreich und Serbien zur Verbesserung der Wasserstraßeninfrastruktur entlang der Donau in diesen beiden Ländern.
Das Projekt trägt unter anderem dazu bei, das Angebot und die Ausstattung öffentlicher Liegestellen in Österreich für die Großschifffahrt nachhaltig zu verbessern. Ein entsprechendes Angebot ist essentiell, um die Einhaltung gesetzlich festgeschriebener Ruhezeiten zu gewährleisten. Außerdem ermöglichen öffentliche Liegestellen den Wechsel und notwendige Landgänge der Schiffsbesatzungen und erweisen sich auch bei Notfällen und Havarien als sichere Anlaufstelle.
Neben den Modernisierungsarbeiten zur Trockengutlände Linz-Mitte soll in weiterer Folge die Kleinfahrzeuglände Wildungsmauer baulich aufgewertet werden, um in Zukunft auch der Großschifffahrt die notwendige Infrastruktur für Anlegungen zu bieten. In einem weiteren Schritt wird die öffentliche Liegestelle in Wien (Brigittenau II) den Sektoranforderungen entsprechend modernisiert.
www.viadonau.org

Translate »
error: