Rail Cargo Hungaria: Erste Elektro-Hybrid-Verschublokomotive

Die erste für Rail Cargo Hungaria (RCH) entwickelte Elektro-Hybrid-Verschublokomotive ist in Ungarn eingetroffen. Sie wurde von der CRRC Zhuzhou Locomotive Co. Ltd., der Tochtergesellschaft der CRRC Group, dem weltweit größten Schienenfahrzeughersteller, entwickelt und aufgrund einer Einzelspezifikation für die Logistikaufgaben der RCH optimiert.

Rail Cargo Hungaria hat die Maschine zur Sicherstellung des Rangierbedarfs im Bereich des landesweit flächendeckend abgewickelten Einzelwagenverkehrs bestellt. Die Gesellschaft wird die fahrbereite Verschublokomotive nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens einschließlich der Wartung mieten.

Die in der südostchinesischen Provinz Hunan hergestellte Lokomotive wiegt 74 Tonnen und ist mit einer auf dem Markt der elektrischen Fahrzeuge einzigartigen Hybridtechnologie ausgestattet. Das Fahrzeug benutzt einen Lithiumtitanat-Akkumulator für die Verschubvorgänge.

Dank seiner Hochleistungs-Energiespeichertechnologie wird der in der Lokomotive installierte Akkumulator auf Oberleitungsstrecken aufgeladen, wodurch die Effizienz des Fahrzeugs verbessert wird. Die Traktionsleistung der Maschine beträgt 850 kW im Oberleitungsbetrieb und 350 kW im Akkumulatorbetrieb.

85 Minuten lang kann die Elektro-Hybrid-Verschublokomotive der RCH einen 800-Tonnen-Zug auf einer Strecke ohne Oberleitung mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h ziehen. Das Rangieren der Güterwagen wird in der Regel mit einer ähnlichen Geschwindigkeit durchgeführt.

Nach der Zulassung wird das Fahrzeug in Ungarn hauptsächlich in Rangierbahnhöfen und auf Industriegleisen eingesetzt. In dem EU-Mitgliedstaat gibt es keine Oberleitung über den Industriegleisen. Deshalb setzen die EVUs derzeit kostspielige und umweltschädliche Diesellokomotiven zum Verschub ein.

www.rch.railcargo.com

Translate »
error: