OVE-Richtlinie R 19 aktualisiert: Sicheres Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt-Systemen

Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge sind ein wichtiger Baustein am Weg zur Klimaneutralität. Voraussetzung für den Erfolg dieser umweltfreundlichen Mobilität ist allerdings der sichere Umgang mit den elektrischen Hochvolt-Systemen in den Fahrzeugen. Die OVE-Richtlinie R 19 enthält Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, wie sie elektrische Gefahren ermitteln und Gefährdungen vermeiden können. Außerdem sind in der Richtlinie die für den sicheren Umgang mit HV-Systemen notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen beschrieben.

Änderungen in der Richtlinie von 2015.
Die wesentlichen Änderungen im Vergleich zur Ausgabe von 2015 betreffen unter anderem den Begriff „HV-eigensicheres Fahrzeug“, der in der aktuellen Version wegfällt. Außerdem werden insgesamt fünf Ausbildungsstufen definiert und es gibt neue Anhänge, etwa zum Umgang mit havarierten E-Fahrzeugen oder zur Gestaltung eines sicheren Arbeitsplatzes für Fahrzeuge mit beschädigten Lithium-Batterien.

Die OVE-Richtlinie R 19 ist am 1. Juni 2021 erschienen und ab sofort im OVE-Webshop unter www.ove.at/shop/ erhältlich.

Über den OVE:
Der OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik ist eine moderne und unabhängige Branchenplattform und gestaltet die Entwicklung der Elektrotechnik und Informationstechnik in Zeiten des digitalen Wandels aktiv mit. Der OVE vernetzt Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft, Energieunternehmen sowie Anwender und fördert mit zahlreichen Weiterbildungsangeboten den Erfolg der Branche. Als elektrotechnische Normenorganisation und mit seinen weiteren Kerngebieten Zertifizierung und Blitzforschung vertritt der Verband die österreichischen Interessen offiziell in internationalen Gremien. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.ove.at.

Rückfragen & Kontakt:
Österreichischer Verband für Elektrotechnik OVE
Mag. Cornelia Schaupp
Presse & Kommunikation
+43 1 587 63 73 – 534
c.schaupp@ove.at
www.ove.at

Translate »