Mercedes-Benz Cars: CO₂-freie Bahnlogistik in Deutschland und Österreich

Mercedes-Benz Cars arbeitet permanent an der Optimierung des globalen Logistiknetzes. Das Unternehmen baut dabei insbesondere den Transport über das Schienennetzwerk stetig aus und setzt auf nachhaltige und digitale Innovationen. Gemeinsam mit dem Logistikpartner DB Cargo erreicht Mercedes-Benz Cars in der Inbound-Logistik nun einen Meilenstein: Der Bahntransport von Fahrzeugkomponenten ist ab sofort CO₂-frei.

Das betrifft die Mercedes-Benz Werke Bremen, Rastatt, Sindelfingen, Hamburg, Kuppenheim, Untertürkheim und die MDC Power GmbH in Kölleda sowie den Großteil der Strecke ins ungarische Werk Kecskemét. Umgerechnet entsprechen die Transporte auf der Schiene täglich etwa 270 Lkw-Ladungen, die nicht den Weg über die Straße nehmen müssen.

„Unser Ziel ist ein nachhaltiger und umweltfreundlicher Transportmix in unserem gesamten weltweiten Logistiknetz. Die Umstellung auf CO₂-freien Schienenverkehr ist hier ein ganz bedeutender Schritt“, sagt Jörg Burzer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz AG, Produktion und Supply Chain Management.

Der Ökostrom, den das Unternehmen für seine Schienentransporte in Deutschland und Österreich nutzt, kommt ausschließlich aus einheimischen erneuerbaren Energiequellen. Er wird derzeit vor allem in Wasserkraftwerken erzeugt.

„Bei unseren Logistikkonzepten steht neben Kosten, Laufzeit und Transportqualität auch der CO₂-Ausstoß im Fokus. Bei der Auswahl unserer Logistikdienstleister ist Nachhaltigkeit ein wichtiges Kriterium – dies reicht vom Einsatz umweltschonenden Equipments bis zur Nutzung emissionsarmer Lkw nach neuester Euro-Norm oder mit alternativen Antriebstechnologien“, so Elke Pusskeiler, Leiterin Supply Chain Management Mercedes-Benz Cars.

www.daimler.com

Translate »
error: