Logwin: Diesel-Motor raus, elektrische Antriebsachse rein

Gemeinsam mit seinen Innovationspartnern BPW Bergische Achsen, FZB Fahrzeugbedarf und dem Sonderfahrzeugbauexperten Paul Nutzfahrzeuge erarbeitete Logwin ein neues Nachhaltigkeitskonzept, in dessen Mittelpunkt die Umrüstung von dieselgetrieben Bestandsfahrzeugen mit elektrischen Antriebsachsen und leistungsstarken Akkus steht.

Nach einer Test- und Optimierungsphase ist ein erstes upgecyceltes Fahrzeug im Rahmen der Wiener City Logistik bei Logwin erfolgreich im Einsatz. Die Erfahrungen des ersten Betriebsmonats sind sehr positiv: „Es gab bis dato keine Ausfälle, der Upgecycelte stromt sich zuverlässig und lautlos durch die Wiener Innenstadt und liegt mit den gefahrenen Kilometern sogar weit über unseren Erwartungen“ so Franz Bräuer, Niederlassungsleiter der Logwin Standorte Traiskirchen und Wien.

Angesichts dieser positiven Ergebnisse der ersten Praxistests wurde der E-Transporter gemeinsam mit den ebenfalls bei Logwin im Einsatz befindlichen E-Lastenfahrrädern im Rahmen der Krone E-Mobility Play Days vom 28. bis 29. September am Red Bull Ring in Spielberg einem breiten Publikum präsentiert. Das Interesse an diesen nachhaltigen und zugleich äußerst pragmatischen Logistiklösungen war in Spiegelberg sehr groß.

Die Logwin AG (Grevenmacher, Luxemburg) realisiert für Kunden aus Industrie und Handel Logistik- und Transportlösungen. Der Konzern erzielte 2018 einen Umsatz von 1,1 Mrd. Euro und beschäftigt derzeit rund 4.400 Mitarbeitende. Logwin ist in allen wichtigen Märkten weltweit aktiv und verfügt über rund 190 Standorte auf sechs Kontinenten.

www.logwin-logistics.com

Translate »
error: