Lineas bringt zwölf neue Zugsverbindungen

Die mit dem Betrieb von sieben KV-Terminals der ÖBB Infrastruktur befasste Terminal Service Austria (TSA) meldet den Gewinn eines neuen Großkunden. Die private Güterbahn Lineas wird zukünftig die Terminals Wolfurt, Wels und Wien Süd bedienen.

Ab Mitte Dezember fahren die Xpress-Züge von Lineas dreimal wöchentlich von Antwerpen nach Wolfurt, mit Zwischen-Stopps in Recklinghausen und Langweid-Foret. Damit sichert sich der Terminal Wolfurt die indirekte Anbindung an die großen Hafengebiete Antwerpen, Zeebrugge, Gent und Rotterdam. So erhält der Vorarlberger KV-Terminal einen Direktanschluss an die mehr als 20 regelmäßigen Xpress-Verbindungen in ganz Europa.

Der Terminal Wien Süd wird in Zukunft ebenfalls mit drei Rundläufen ein Bestandteil des „Green Xpress Netzwerkes“ sein. Dabei verkehren wöchentlich sechs gemischte Züge (drei in jede Richtung) mit konventionellen und intermodalen Sendungen auf der Strecke Antwerpen – Wels – Wien Süd und Bratislava.

„Es ist erfreulich, dass wir mit Lineas ein modernes Unternehmen aus dem Schienengüterverkehr an uns binden können. Die zusätzlichen zwölf Zugsverbindungen sehen wir als Auftrag, unsere Serviceleistungen in der Terminallogistik in gewohnt guter Qualität und mit Engagement für unsere Kunden abzuwickeln“, sagt die Geschäftsbereichsleiterin der TSA in der ÖBB Infrastruktur, Dr. Renate Glisic.

Rundläufe ab Fahrplanwechsel 2020/21:

·       Wolfurt: Verkehrstage: Ankunft in Wolfurt: Mo, MI, FR Abfahrt von Wolfurt: DI, DO, SA

·       Wien Süd: Verkehrstage: Ankunft in Wien Süd: MI, DO, SA   Abfahrt von Wien Süd: DI, MI, SA

·       Wels: Verkehrstage:  Ankunft in Wels: DO, SA Abfahrt von Wels: MI, SO

Lineas mit Hauptsitz in Belgien ist der größte private Schienengüterverkehrsbetreiber in Europa. Das Unternehmen bietet seinen Kunden hochwertige Schienenverbindungen und dazugehörige Serviceleistungen mit dem Ziel an, mehr Transportgüter von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene zu bringen. Das soll Lieferketten optimieren und die positiven Effekte des kombinierten Verkehrs auf Klima und Mobilität fördern.

Die TSA betreibt die sieben Terminals der ÖBB Infrastruktur. Die Standorte sind das Terminal Wien Süd (UKV), Terminal Wels (UKV, ROLA), Terminal St. Michael (UKV), Terminal Villach (UKV) sowie das Terminal Wolfurt (UKV), Terminal Wörgl (ROLA) und Terminal Brennersee (ROLA). Damit ist man laut eigenen Angaben der größte Anbieter an Terminal- und Umschlagleistungen, ergänzt um Logistiklösungen, in ganz Österreich.

www.lineas.netwww.oebb.at

Translate »
error: