klima.aktiv mobil Siegel für LogServ & voestalpine Stahl GmbH

Die voestalpine Stahl GmbH hat zusammen mit der Logistik Service GmbH ein neues Logistikkonzept im Outbound umgesetzt und wurde mit dem “klima.aktiv mobil”-Siegel dafür ausgezeichnet.

Das bereits im Herbst 2018 umgesetzte Logistikkonzept setzt auf den Einsatz des Kombinierten Verkehrs. In Zusammenarbeit mit PSA Trnava (Peugeot Suciété Anonyme) wurde das Konzept verwirklicht und bringt eine deutliche CO2– Einsparung mit sich. Die Belieferung der Kunden in der Slowakei erfolgt statt per LKW nun Großteils per Schiff.

Vor der Umstellung legten 2.000 LKWs eine Strecke von rund 315 km (Linz à PSA Trnava) zurück. Seit der Umsetzung des neuen Logistikkonzeptes erfolgt die Belieferung zu 80% mittels Binnenschiff bis zum Hafen Bratislava und nur mehr die Reststrecke per LKW. Das bedeutet, dass ca. 1.600 LKW-Fahrten eingespart werden und wöchentlich ein Binnenschiff ausreicht um unseren Kunden PSA zu beliefern. Da diese Maßnahme einen positiven Umwelteffekt bringt, wurde das Konzept mit dem „klima:aktiv mobil“ Siegel ausgezeichnet. Das Nachhaltigkeitsministerium vergibt gemeinsam mit der WKO diese Auszeichnung und motiviert dadurch Betriebe dazu, ihr Mobilitätsmanagement nachhaltig anzupassen und CO2-Emissionen einzusparen.

Die LogServ Gruppe: 
Die Logistik Service GmbH (LogServ) wurde am 01.04.2001 als 100 %-Tochter der voestalpine Stahl GmbH gegründet. Zur LogServ Unternehmensgruppe gehört auch das private Eisenbahnverkehrsunternehmen Cargo Service GmbH (CargoServ. LogServ ist Full-Service-Anbieter für industrielle Logistik und spricht mit ihren Dienstleistungen die heimische Großindustrie an. 

Im Geschäftsjahr 2018/19 erwirtschaftete LogServ mit rund 900 Mitarbeitern einen Umsatz von 390 Mio. Euro, in der gesamten LogServ Gruppe waren es konsolidiert 403 Mio. Euro. Dahinter liegt ein kontinuierlicher Aufwärtstrend – aus dem ersten Geschäftsjahr 2001/02 startete LogServ mit 58,5 Mio. Euro Umsatz und knapp 600 Mitarbeitern. Am Standort Linz liegt der Schwerpunkt der LogServ neben der Standortlogistik auf der operativen Abwicklung der Distributionslogistik für die Steel Division der voestalpine, dies macht rund zwei Drittel des Umsatzes aus. Vervollständigt wird das Angebot mit privaten Eisenbahntransporten über die Tochter CargoServ, Fuhrparkmanagement, einer Bahnakademie, Zolldienstleistungen und umfassenden Werkstättenleistungen für Eisenbahninfrastrukur und –fahrzeuge sowie Schwerfahrzeuge. Rund ein Drittel des Umsatzes wird mit externen Kunden aus der heimischen Großindustrie erwirtschaftet.

Am Werksgelände in Linz ist LogServ für die operative Abwicklung von jährlich 10 bis 12 Mio. Gütertonnen aus Europa und Übersee eingehender Rohstoffe wie Erze, Kohle und andere für die Stahlproduktion notwendige Materialien mitverantwortlich. Am voestalpine Standort in Linz betreibt die LogServ Österreichs größte Anschlussbahn sowie einen eigenen Donauhafen mit leistungsfähigen Umschlaganlagen – um die 60 Mio. Tonnen an Material und Stahlprodukten werden jährlich auf dem Linzer Werksgelände transportiert. Dazu kommen versandseitig mehr als 5,5 Mio. Tonnen Fertigprodukte wie Stahlcoils, die zu den weltweiten Kunden, u.a. in der Automobilindustrie transportiert werden. Ein Teil der Transporte – sowohl im Zulauf von Rohstoffen als auch im Versand von Fertigware – wird in Eigenregie über das Tochterunternehmen CargoServ durchgeführt.

… und CargoServ
Die LogServ-Tochter Cargo Service GmbH (CargoServ) bietet als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen alternative Eisenbahnkonzepte für Ganzzugs-Gütertransporte auf dem öffentlichen Schienennetz an. Im April 2001 führte die LogServ unter der Marke CargoServ den ersten privaten Gütertransport über das öffentliche Schienennetz durch – einen Kalkzug von Steyrling zur voestalpine Stahl nach Linz. Der kontinuierliche Ausbau der Dienstleistungen im Eisenbahnbereich steigerte das in Eigenregie auf der Bahn transportierte Gütervolumen von 700.000 Tonnen Rohstoffen und Fertigprodukten im ersten Geschäftsjahr auf zuletzt 4,4 Millionen Tonnen, was in etwa 65 Zügen pro Woche entspricht. Seit April 2012 führt die CargoServ als voll ausgestattetes Unternehmen selbst als Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) mit der entsprechenden Verkehrsgenehmigung die Gütertransporte durch.

Kontakt:
Nina Panholzer
Marketing & Kommunikation / LKK-M
Logistik Service GmbH
Lunzerstraße 41, A-4031 Linz, Austria
Tel +43/732/6598-4895
nina.panholzer@logserv.at
www.logserv.at

LogServ
Logistik in Bewegung.

Translate »
error: