Goldhofer verhilft Lufthansa zu emissionsfreien Flugzeugschlepps 

Lufthansa LEOS, der Bodenabfertigungsspezialist der Lufthansa Group, ist Erstkunde des vollelektrischen stangenlosen Flugzeugschleppers Phoenix E des deutschen Herstellers Goldhofer.

Das rein batterieelektrisch angetriebene Fahrzeug ist am Flughafen Frankfurt im Einsatz und kann Flugzeuge bis zu einem Startgewicht von 352 Tonnen über kurze und lange Strecken zwischen Abstellflächen, Wartungshangars und Abflugpositionen bewegen.

Nach umfangreichen Tests und Schulungen wurde das E-Fahrzeug bei Lufthansa LEOS in die Fahrzeugflotte aufgenommen. Die elektrische Schlepper bewegt Flugzeuge emissionsfrei sowie ohne Lärm und Vibration. Dadurch, dass dabei das Bugrad des Flugzeugs angehoben und verriegelt wird, kann das Gespann im Gegensatz zu Schleppern mit Schleppstange relativ zügig fahren und ist leichter manövrierbar.

Flugzeugschlepper sind „Arbeitstiere“: Bis zu zehn Stunden täglich rollen sie mit aufgenommenem Flugzeug in Frankfurt zu neuen Abstellpositionen. Der täglich benötigte Energiebedarf für die bis zu 20 Schleppaufträge je Fahrzeug ist dabei nahezu doppelt so hoch wie die Akkukapazität.

Das thermogesteuerte Lithium-Ionen-Batteriesystem erlauben dabei auch in kurzen Arbeitsunterbrechungen ein schnelles Nachladen, was mittels dedizierter Ladeinfrastruktur geschieht. Die Ladung erfolgt mit Grünstrom. Und dies bereits ab der Energieerzeugung.

Lufthansa LEOS setzt sich bereits seit vielen Jahren für Nachhaltigkeit am Boden ein. Seit 2014 erprobt das Unternehmen im Rahmen der Initiative E-PORT AN zusammen mit Fraport neuartige, nachhaltige Bodenabfertigungskonzepte und hat neben dem vollelektrischen Flugzeugschlepper am Flughafen Frankfurt bereits zwei Hybrid-Schleppfahrzeuge im Einsatz.

Seit 2020 bezieht die Lufthansa Group in ihrem Heimatmarkt ausschließlich Grünstrom. Als weitere Maßnahme stellt der Konzern dort bis 2030 auf CO2-neutrale Mobilität am Boden um.

www.goldhofer.com; www.lufthansagroup.com

Translate »
error: