Erneuerbare Energie – Runder Tisch im Klimaschutzministerium

Die für Klimaschutz zuständige Ministerin Leonore Gewessler und Staatssekretär Magnus Brunner treffen die Zulieferindustrie zu Fragen der Energiewende. Es geht um den Ausbau der Erneuerbaren Energie in Österreich.

Wien (OTS) – Bei einem Runden Tisch mit Vertreterinnen und Vertretern innovativer Unternehmen haben Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Staatssekretär Magnus Brunner am Montagabend über das Potential für die heimischen Betriebe diskutiert. Das EAG wird derzeit im Klimaschutzministerium erarbeitet und soll noch über den Sommer in Begutachtung gehen.

„Das EAG bedeutet nicht nur 100% erneuerbaren Strom bis 2030, es bedeutet auch Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Österreich. Denn am Ende wollen wir mit dem Erneuerbaren Ausbau Gesetz in Österreich jährlich Investitionen von einer Milliarde Euro anreizen. Genau deshalb haben wir heute mit Innovatorinnen und Innovatoren diskutiert wie wir das Potential heben“, so Gewessler im Anschluss an das Treffen.

Brunner nach dem Treffen: „Österreichisches Know-How gibt es von der Wasserkraft, den Bioenergien bis zu Solarzellen und Windkraft – und zwar entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Bereits jetzt sind viele Unternehmen aus Österreich Weltmarktführer im Bereich der Umwelt- und Energietechnologie, andere sollen es noch werden. Dazu braucht es einen wettbewerbsfähigen und innovativen Heimmarkt für nachhaltige Lösungen aus der Wirtschaft.“

Beim Runden Tisch waren unterschiedliche Unternehmen aus ganz Österreich vor Ort. Sie stellen in verschiedensten Branchen der Energiewende wichtige Technologie zur Verfügung – von den Bereichen Wasserkraft, Windkraft und Solarzellen bis hin zur Biomasse.

Translate »
error: