DB Cargo: Anspruchsvolle Bahnlogistik für Mercedes Benz

DB Cargo Logistics, die Logistiktochter der DB Cargo, hat am 7. Februar das Automotive Logistics Center (ALC) in Bremen eröffnet. Es dient der schienenbasierten Werksversorgung des angrenzenden Mercedes-Benz-Werkes und ist speziell auf die Anforderungen der Batterielogistik ausgerichtet. Eine sogenannte Bahnumschlagsanlage, ein Traileryard sowie eine Batteriehalle ermöglichen zahlreiche bahnlogistische Leistungen.

DB Cargo transportiert die Systeme ab diesem Jahr CO₂-neutral vom Mercedes-Benz-Werk Hedelfingen in Stuttgart über rund 650 Kilometer nach Bremen und liefert sie bedarfsgerecht und ebenso CO₂-neutral bis ans Band des dortigen Mercedes-Benz-Werks. Das Logistikzentrum ermöglicht es der Güterbahn, Züge in direkte Nähe der Werkshallen zu rangieren und dort abzuladen
Die Lithium-Ionen-Batterien werden in einem Traileryard sowie einer Batteriehalle zwischengelagert und für die Anlieferung ans Montageband vorbereitet. Die Abwicklung erfolgt dabei mit elektrischen Zugmaschinen.

Jörg Burzer, Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz Group AG; Produktion und Supply Chain Management: „Die CO₂-neutrale Transportlogistik ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zu einer klimaneutralen Fahrzeugflotte und deren Herstellung. Für unser weltweites Produktionsnetzwerk setzen wir dabei auf einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Transportmix. Die intelligente Kombination nachhaltiger Transportmedien, wie im Bremer Batterielogistikzentrum, ist dabei maßgebliche Voraussetzung.“

Die Transformation der Automobilindustrie hin zur Elektromobilität wirkt sich auf die gesamten Produktionsprozesse aus. Versorgungs- und Lieferwege über die Schiene erhalten eine ganz neue Rolle. Dabei stellt der Transport von Lithium-Ionen-Batterien spezielle Anforderungen. Auch die Vorbereitung der Bauteile für die Montage am Fließband sind neue Aufgaben für DB Cargo. Dabei muss sich die Bahnlogistik verlässlich auf den Produktionstakt der Automobilindustrie anpassen – „im Takt“ von Schiene, Logistik und Fließband. Der direkte Gleisanschluss vieler Werke von Mercedes-Benz bildet schon seit Jahren das Rückgrat der klimafreundlichen Automobillogistik.

Mercedes-Benz setzt dabei vollständig auf klimaneutrale Schienenlogistik. „DB Eco plus“ lautet das Angebot, mit dem die Logistikketten des Automobilherstellers vollständig CO2-neutral organisiert werden. Das gilt sowohl für die Anlieferung von allen Fahrzeugteilen per Schiene in die Mercedes-Benz-Werke, wie auch für die Auslieferung von fabrikneuen Fahrzeugen.
Dr. Sigrid Nikutta, DB-Vorstand für Güterverkehr: „Ein einziger Güterzug kann die Fracht von bis zu 52 Lkw befördern und spart automatisch 80 bis 100 Prozent des CO₂ -Ausstoßes ein im Vergleich zum reinen Straßentransport. Wir sind stolz, dass Mercedes-Benz uns nicht nur die Auslieferung von Neufahrzeugen in alle europäischen Länder anvertraut, sondern auch die Versorgung der Werke mit dem neuen Herzstück der E-Autos – die Antriebsbatterien.

www.deutschebahn.com; www.mercedes-benz.com

Translate »
error: